Lesegesellschaft
Stäfa

Lauschen und essen wie zu Goethes Zeiten

Sa | 12. November 2022 | 18.00 Konzert Saal Musikschule Stäfa

19.30 Uhr Essen Alte Krone Stäfa "Heinrich Meyer Saal"

Niklaus Kost, Bassbariton
Daniel Fueter, Klavier

«Mein junger Stern ist jetzt mächtig am Aufsteigen» schrieb der österreichische Komponist Hugo Wolf zum Jahresende 1888 an seine Mutter. Kurz zuvor hatte er sich den Gedichten Goethes zugewandt. Er vertonte innert Jahresfrist über 50 Gedichte und liess das ganze Spektrum der Lyrik Goethes aufleuchten. In seiner Sammlung finden sich Balladentexte wie «Der Sänger» und «Der Rattenfänger».
Die berühmten Gedichte aus «Wilhelm Meister» wie auch das «Spottlied» vom Floh gehören ebenfalls dazu. Hugo Wolf verfiel zeitweise einem veritablen Schaffensrausch. So schuf er mehrmals zwei Lieder an einem Tag. Der Hast zum Trotz fand er immer wieder neuartige kompositorische Wege, um den Textvorlagen gerecht zu werden.
Niklaus Kost und Daniel Fueter stellen ein Dutzend Lieder vor, die die Vielfalt von Text und Musik auf eindrückliche Weise zeigen. Vor dem Essen mit Gerichten, die Goethe mochte, gibt’s eine Führung durch die neu gestaltete Wechselausstellung in der Goethe-Stube des Restaurants «Alte Krone».

Eintrittspreis CHF 120
Ausschliesslich kombinierter Eintritt
Beschränkte Platzzahl, keine Ermässigung möglich

Tickets bestellen

Es können keine Gutscheine eingelöst werden.