Lesegesellschaft
Stäfa

Andreas Giger liest aus "See-Schnee"

Di | 21. Juni 2022 | 20.00 Uhr

Bibliothek Stäfa

Andreas Giger zu Gast in der Bibliothek Stäfa
Andreas Giger, Jahrgang 1951, lebt und arbeitet als freier und unabhängiger Zukunfts-Philosoph, Autor und Fotograf im Appenzellerland. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften betätigte Giger sich in verschiedenen Feldern wie Sozial-wissenschaft, Politik, Publizistik, Unternehmens-beratung, Ghostwriting, Marketing und Zukunftsforschung.
Seit Mitte der 1990er-Jahre konzentriert er sich auf Themen des Werte- und Bewusstseinswandels und schafft mithilfe innovativer Sozialforschung
Wissen über Lebensqualität und Reife. Seit 2011 hat Giger über 30 Marken-Krimis für Unternehmen und Gemeinden geschrieben.

«See-Schnee»
Eine Kriminalgeschichte aus Stäfa Frida Fischer, beim Verkehrsverein Stäfa zuständig für das VFSS (Virtuelles Festspiel Stäfa), und Katrin Neuer, Gemeindephilosophin und Amateurermittlerin, finden in der Bachmündung hinter dem Ritterhaus Harry Haller, der als künstlerischer Leiter für das Festspiel vorgesehen war, tot vor. Die Polizei findet rasch heraus, dass es sich um Mord gehandelt haben muss.
Doch wer hat Harry Haller warum umgebracht? Hat gar die Mafia, gegen die unter dem Code-Namen «See-Schnee» ermittelt wird, die Hände im Spiel?
Die beiden Amateurermittlerinnen erfahren bei ihren Recherchen viel über Stäfa und lernen Geschichte und Eigenheiten von Ort und Leuten kennen.
«See-Schnee» wird so zu einer spannenden, vergnüglichen und informativen Kriminal-geschichte mit ganz realem Stäfner-Hintergrund.