Museum zur Farb

Auf Wiedersehen nach den Sommerferien

Unser Museum bleibt über die Sommerferien,  vom 16. Juli bis 22. August, geschlossen. Pünktlich zu deren Ende sind wir dann wieder zurück mit einem ganz besonderen Leckerbissen:

Unter dem Titel «Stäfa am Zürichsee – früher, heute, und morgen?» lassen theatralische Interventionen von Michael Schwytter vom StattTheater Stäfa und die Hausführung durch Kurator Lukas Germann Stäfner Geschichte lebendig werden. Die Veranstaltung findet am 22. August um 14:00 Uhr statt und wird bei grösserem Andrang um 15:30 Uhr wiederholt.

Am 29. August, 14:00 Uhr findet dann unser grosses Museumsfest mit Apéro und Musik statt. Feieren Sie mit uns die Wiedereröffnung nach der Sommerpause!

Unser Haus und die Ausstellungen können ab dem 22. August bis zum 10. Oktober dann jeweils Sonntags von 14 bis 17 Uhr und Donnerstags von 17 bis 21 Uhr (letzer Einlass 20 Uhr) besichtigt werden.

Neben der Dauerausstellung zum Stäfner Handel und unserer Sonderausstellung zur Seidenindustrie in Stäfa zeigen wir diese Saison im Trottenraum Werke der Künstlerin Susan Butti Stamm.

Zur Durchführung der Veranstaltungen unseres Rahmenprogramms konsultieren Sie bitte die Rubrik «Agenda».

Utopie-Konferenz im Museum zur Farb

Ein zweitägiges Camp der Leuphana Universität Lüneburg

Was braucht es, um das Leben im Wohlstand auch in Zukunft zu ermöglichen. Das will die Leuphana Universität Lüneburg auch dieses Jahr am 24. und 25 August in zweitägigen Camps im deutschsprachigen Raum diskutieren. Dabei können sowohl Bildungsinstitutionen als auch Vereine, Organisationen oder private Gruppen mitmachen. Voraussetzung ist die Lust am Diskutieren und Erarbeiten von Veränderungen, Massnahmen, Entwicklungen, die es im Kleinen und im Grossen ermöglichen, das, was wir als gesunden Wohlstand erkennen, für die Zukunft zu sichern. Dabei bietet sich ein breiter Fächer an Themen an, aus dem jedes Camp wählen kann. Ziel im Stäfner Camp ist es, Ideen zu entwickeln und womöglich ein Projekt aufzustarten.

Der frühere Präsident der Lesegesellschaft, Samuel Galle, engagiert sich für die Utopie-Konferenz und möchte im Museum zur Farb ein solches Camp durchführen. Wer am 24. und 25. August daran teilnehmen möchte, melde sich bei samuel.galle@nullbluewin.ch oder Telefon 079 407 82 19. Die Teilnahme ist ab Alter 16 möglich. Interessenten sollten optimalerweise über einen Labtop verfügen, der für Zoom geeignet ist, und die ganzen zwei Tage teilnehmen. Wer nur eine beschränkte Zeit, z.B. nur einen oder einen halben Tag, teilnehmen kann, sollte dies bitte vermerken. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Weitere Informationen sind über leuphana.de/utopie einsehbar, da kann man sich auch ab 14. Juli 2021 anmelden.

Utopie Programm

Spannende Videos zu Objekten aus der Museumssammlung

Verkürzen Sie sich die Zeit bis zur Wiedereröffnung des Museums mit unterhaltsamen Kurz-Filmchen, in denen Kurator Lukas Germann Schätze aus der Museumssammlung präsentiert.

Kennen Sie noch die Büchlein, die man während der Schulzeit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern herumgereicht hat, damit sie sich darin verewigen können? Zahlreiche Freundschaftsbücher und Poesiealben aus den letzten 250 Jahren befinden sich in der Sammlung des Museums zur Farb. Die Bilder und Textchen, die Kurator Lukas Germann im jüngsten Video vorstellt, zeigen, wie man sich vor Social Media an Bekanntschaften erinnert hat.

Viele weitere solche Filmchen finden Sie auf unserem Youtube-Kanal:

Museum zur Farb – Youtube

 

Kunst im Trottenraum – Susan Butti Stamm

16. Mai 2021 bis 10. Oktober 2021

In Zusammenarbeit mit StaefArt (www.staefart.ch) öffnet das Museum zur Farb ab dieser Saison den Trottenraum für Künstlerinnen und Künstler aus der Region. S U S A – Susan Butti Stamm integriert in ihrem bildnerischen Ausdruck eigene Texte, die sie verdichtet und zu Gedichten wandelt. Bilder und Lyrik sind ab Mitte Mai in der Trotte zu sehen und zu hören.

Wiederaufnahme  Sonderausstellung «Am seidenen Faden – Seidenweberei in Stäfa 1830-1960»

16. Mai 2021 bis 10. Oktober 2021

Weil die Museumssaison letztes Jahr stark verkürzt werden musste und wegen dem grossen Interesse, das unserer Sonderausstellung entgegengebracht wurde, nehmen wir diese ab diesem Frühjahr nochmals auf.

Wissen Sie, dass in Stäfa über 130 Jahre Seide industriell verarbeitet worden ist? Unsere Sonderausstellung erzählt die fast vergessene Geschichte einer für die Gemeinde lange Zeit zentralen Industrie, deren Spuren im Dorfbild immer noch zu finden sind.

Sie stellt Pioniere und Fabrikherren ebenso vor wie Arbeiterinnen und Arbeiter, zeigt, wie die Seidenindustrie die Gemeinde verändert hat, erzählt von ihren Erfolgen und Innovationen, aber auch von schwierigen Zeiten und ihrem schliesslichen Niedergang.

Besuche ausserhalb der Öffnungszeiten

Für angemeldete Gruppen und Einzelpersonen sind Besuche, Führungen und Workshops auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich. Kontaktieren Sie uns per Mail oder rufen Sie uns an

Unser Corona Schutzkonzept

In Zeiten von Corona wird der Museumsbetrieb etwas anders ablaufen als gewohnt. In Übereinstimmung mit den aktuellen Bestimmungen des Bundesamtes für Gesundheit haben wir deshalb einige Massnahmen beschlossen, die den sicheren Besuch unseres Museums ermöglichen. Insbesondere beinhalten diese eine Maskenpflicht im Museum. Die genauen Bestimmungen können Sie im Download «Corona Massnahmen» nachlesen.

Corona-Konzept_MzF150720